Eine einzige Sekunde genügt

Reaktionszeit ohne Ablenkung 1 Sekunde
Anhalteweg bei 50km/h 29 Meter
Reaktionszeit mit Ablenkung 2 Sekunden
Anhalteweg bei 50km/h 43 Meter

Wer denkt, dass ein kurzer Blick aufs Handy nicht viel Schaden anrichten kann, täuscht sich gewaltig. Oft genügt eine Sekunde, um einen Unfall zu verursachen. Jedes Jahr sterben wegen dieser einen Sekunde Menschen.

Doch was passiert eigentlich, wenn wir abgelenkt sind? Ob zu Fuss, im Auto oder auf dem Velo: Bei jeder Tätigkeit, in der wir geübt sind, läuft im Hirn ein automatisches Programm ab. Fuss vom Gas, Kuppeln, Schalten, zurück aufs Gas – es sind Programme, die uns ermöglichen, ohne bewusstes Denken alltägliche Aufgaben zu erledigen. Schwierig wird es, wenn eine neue Situation auftaucht. Dann muss unser Gehirn reagieren.

Sind wir nun aber abgelenkt, fehlt es unserem Hirn an Leistungsreserven, was sich negativ auf unsere Reaktionszeit auswirkt. Wir stolpern, stehen plötzlich vor einem Bus oder überfahren ein Kind.

Wie stark sich ein Moment der Unaufmerksamkeit auswirken kann, zeigt dir folgende Grafik: