Heisse Tipps für kühle Tage

#1 Montiere deine Winterpneus spätestens, wenn das Thermometer unter 7 Grad fällt
Bei Temperaturen unter sieben Grad kannst du mit Winterreifen viel besser bremsen und souveräner manövrieren als mit Sommerreifen.

#2 Lerne, wie man Schneeketten montiert
Bei Schnee auf der Fahrbahn haben Fahrzeuge mit Zweiradantrieb sehr schnell Probleme, den Berg hochzukommen. Aber auch bei 4×4 gibt es schnell Schwierigkeiten. Oft fahren sie zwar problemlos den Berg hinauf. Beim Bremsen oder beim Bergabfahren gerät das schwere Fahrzeug dagegen schnell ins Rutschen.

#3 Kauf dir einen Eiskratzer
Ein eingeschränktes Sichtfeld aufgrund von vereisten Scheiben ist nicht nur gefährlich, sondern wird gebüsst und kann sogar zu einem Ausweisentzug führen.

#4 Befreie das Scheinwerferlicht, den Blinker und das Autokennzeichen von Schnee
Das Auto kann so von den anderen Verkehrsteilnehmern viel früher erkannt werden. Zudem wird ein verdecktes Autokennzeichen mit einer Busse bestraft.

#5 Kleide dich hell, um besser erkannt zu werden
Mit heller Kleidung wirst du in der Dunkelheit auf deutlich grössere Distanz erkannt als mit dunkler.

#6 Zieh deine dicke Winterjacke beim Autofahren aus
Eine dick gefütterte Winterjacke verhindert eine ideale Führung des Sicherheitsgurts, der somit bei einem Unfall nicht einwandfrei funktioniert.

#7 Setz dich nicht mit schwerem Schuhwerk hinter das Steuer
Mit schweren Schuhen fällt es dir viel schwerer den Druck auf das Gas- und das Bremspedal zu regulieren.

#8 Passe deine Fahrweise an die Strassen- und Witterungsverhältnisse an
Niedrigere Temperaturen, schlechtere Sichtverhältnisse und plötzliche Wetterumschwünge sind Faktoren, die ein sicheres Vorankommen anspruchsvoller machen.

#9 Achte immer auf andere Verkehrsteilnehmende
Je kürzer die Tage werden, umso häufiger kommt es morgens und am frühen Abend zu heiklen Situationen. Passe deine Geschwindigkeit an und rechne damit, dass nicht alle Fussgänger oder Velofahrer helle Kleidung tragen und gut sichtbar sind.